Programm
Der Jazzkeller
Jazzforum e.V.
Kontakt
Impressum
Facebook
Login

 

Fr, 16.11.2018 21:30 Uhr

Piet Gorecki Trio

Jazz, Blues, Chanson


Das Piet Gorecki Trio feat. Christian Gorecki (Bass) aus Bremen, gastiert heute im Jazzkeller.
Die Band, die seit 2015 live unterwegs ist, wird neben Stücken des Debütalbums „Second Life“ auch neueres Material präsentieren. Das Programm besteht aus eigenen groovig – melodischen Instrumental – und Vocaltiteln aus der Feder von Keyboarder Piet Gorecki.
Stilistisch changiert die Musik zwischen Jazz, Blues, Soul, Funk, Pop, Chanson und Lounge.

Piet Gorecki (Piano / Hammond / Gesang), Christian Gorecki (Bass) und Till Simon (Schlagzeug)

Einlass: 20.30 Uhr. Veranstaltungsbeginn 21.30 Uhr. Eintritt frei

http://www.pietgorecki.de
Fr, 23.11.2018 21:30 Uhr

Ro Gebhard Solo mit Überaschungsgast

Jazz


Heute Abend steht Ro Gebhardt mit seinem neuen Solo-Programm „Time-Traveller“ auf der Bühne im Jazzkeller Dinkelsbühl. Der deutsche Vorzeige-Gitarrist, der sonst eher bekannt ist durch seine Gross-Projekte in Richtung Big-Band-Sound, Funk & Latin mit und ohne Gesang, kommt diesmal ganz reduziert daher mit nur einer akustischen Gitarre. Gebhardt nimmt dabei Literatur aus Brasil, Tango, Jazz, Klassik, Blues, Funk aus verschiedenen Jahrhunderten unter die Lupe und benutzt sie als Improvisationsgrundlage.
Als Musiker der mittlerweile erfolgreich auf Bühnen wie dem Blue Note / New York, beim Central Park Jazzfest NYC, dem Duc de Lombard in Paris, dem Aquarium in Warschau oder dem A-Trane in Berlin gestanden hat und der als Gastdozent an Hochschulen und Universitäten wie z.B. dem Harbor Conservatory for the Performing Arts in New York, Mainz, Köln, Freiburg oder Malta geladen wurde ist Ro wohl einer der gefragteren Gitarristen Deutschlands und Europas.

Sein aktuelles Werk „Jazz-Alphabet“ hat soeben den deutschen Musikeditionspreis 2018 gewonnen. Für diesen besonderen Konzert ist der Jazzkeller heute bestuhlt.

Einlass: 20.30 Uhr. Veranstaltungsbeginn 21.30 Uhr. Eintritt frei.

http://www.rogebhardt.com
Fr, 30.11.2018 21:30 Uhr

OSCA

ArtPop


OSCA, ist eigentlich ein Orchester ohne Grenzen in Bandform. Das Schicksal aber wollte es, dass OSCA als Berliner Pop-Band von einer japanischen Mutter und einem Bayerischen Vater zur Welt gebracht wurde. Aus der Ferne ein grandioses akustisches und visuelles Spektakel und mittendrin ein überwältigender Rausch.
Das Musiker-Kollektiv um die japanische Sängerin Yuka Otsuki und den Dinkelsbühler Pianisten Matthias Erhard bewegt sich in seiner Performance zwischen Inszenierung, visuell ausgestalteten Momenten und musikalischem Happening.
Show- und Kunstpop at its best! Dabei bedient sich die Band ausgiebig der diversen kulturellen Hintergründe seiner aktuellen und ehemaligen Mitglieder (Japan, Deutschland, USA, Frankreich, England, Bayern). In unterschiedlichen Besetzungen erspielte sich OSCA seit 2010 einen herausragenden Platz in der Berliner Musiklandschaft und weit darüber hinaus.
Durch Auftritte in der Berliner Philharmonie, als deutscher Kunstbeitrag auf der EXPO 2016 in Mailand, auf den Bayerischen Theatertagen, auf dem Fusion-Festival, im Vorprogramm von Sophie Hunger und europaweite Touren (um nur einige Beispiele zu nennen) spielte sich das Ensemble auch in die Herzen der Kritiker:
"Es war ein Gesamtkunstwerk ... ein wirklich innovatives Projekt in englischer und japanischer Sprache, das eine Welt voller Sehnsucht, Stolz und Sinnlichkeit präsentierte."
(Augsburger Allgemeine)
“Purer Hedonismus vor dem Abgrund - respektlos und verdammt sexy”
(Admiralspalast, Berlin)

Heute Abend im Jazzkeller: Yuka Otsuki (Stimme, Geige), Matthias Erhard (Tasten, Schlagzeug) und Dominik Scherer (Schlagzeug, Trompete)

Einlass: 20.30 Uhr. Veranstaltungsbeginn 21.30 Uhr. Eintritt frei.

http://www.oscamusic.com
Fr, 07.12.2018 21:30 Uhr

Vorschau Dezember 2018





Freitag, 07. Dezember 2018 Hausen-Smirnov Quartett
Freitag, 14. Dezember 2018 Adrea Rother und Vegas Lounge Trio
Freitag, 21. Dezember 2018 The Rose & Crown


 

 

Das aktuelle Monatsprogramm als PDF


Sept-Okt 2018